Schlagwort: Aktien

Schweizer Franken am Euro festgebunden

the zutons:how does it feel?Ein historischer Tag (Ups, sollte gestern online).

Nach all den weiteren historischen Tagen mit Aktien-/Währungs-/(anderes Finanzprodukt)-Höchstständen oder -Tiefstständen erneut ein entscheidender Tag mindestens für die Teile der Schweizer Wirtschaft, die unter dem unverhältnismässig starken Franken gelitten haben. Die Nationalbank hat erklärt, dass man 1 Euro bei einem Preis von 1.20 Franken sehe, ohne Ausnahmen:

Die Schweizerische Nationalbank strebt daher eine deutliche und dauerhafte Abschwächung des Frankens an. Sie toleriert am Devisenmarkt ab sofort keinen EuroFranken-Kurs unter dem Mindestkurs von 1.20. Die Nationalbank wird den Mindestkurs mit aller Konsequenz durchsetzen und ist bereit, unbeschränkt Devisen zu kaufen.

Ich bin gespannt, wie der Markt darauf reagieren wird..

Bestenfalls kann man es bei der Aufforderung und der bereits erfolgten Massnahmen belassen da nach der Ankündigung heute der EUR-Kurs bereits auf dem richtigen Verhältnis ist. Schlimmstenfalls wird ganz viel Geld gedruckt, um den Franken zu entwerten. Und dies wird sich fast zwangsläufig früher oder später als Inflation bemerkbar machen, eine zeitlich perfekte Entnahme der Liquidität aus dem Markt wird schwierig.

Wir werden sehen. Ein historischer Tag.

Rendite und Risiko

Stock Exchange Frankfurt (2)
Creative Commons License photo credit: barmala
Liebe Anleger

Ich bin kein Profi, kein Banker, sondern bloss in interessierter BWL-Student. Aber was in den letzten Tagen in den Medien an Horrorgeschichten zu hören ist, bereitet mir körperliche Schmerzen. Natürlich bedaure ich jeden, der in den letzten Wochen und Monaten an der Börse Geld verloren hat. Bestimmt gibt es aber auch welche, die sich freuen dürfen weil sie gewonnen haben. Aber, jeder der auch nur 1 Franken in eine Aktie steckt, ist erwachsen. Und erwachsen sein heisst doch auch, Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen. Und Verantwortung bedeutet auch, die Tragweite seines Handelns zu sehen. Es gibt zwei Fakten, die man nie vergessen darf:    Weiterlesen