Kategorie: gewohnt

Der Winter in Bern

Der sogenannte Winter hier ist dieses Jahr mehr als Mies. Noch kaum Schnee, momentan Temperaturen über 10 Grad und Sonne pur. Eigentlich Frühlingswetter, wäre es 1-2 Monate später. Aber im Moment sollte es doch kalt sein draussen, Schnee haben und den Glühwein wieder als eine Option erscheinen lassen. Momentan steht die Laune eher nach einem kühlen Bier in der Sonne als nach heissem, gewürztem Wein. Kann doch nicht sein! Sogar in Schottland haben sie Schnee, und die Griechen kriegen sicherlich auch noch vor uns was weisses..

Die Skipisten sind nicht schlecht zum Fahren, hart halt. Kunstschnee ist nicht das selbe wie echter Pulver! Eigentlich wollte ich mir für dieses Jahr neue Ski kaufen, nicht mehr nur Snowblades fahren. Aber wozu Ski kaufen, wenn es sowieso keinen Schnee hat? Verschiedenste Firmen machen schlechte Umsätze, sei es mit Winterpneus oder Glühweingewürzen ;-)

Aber der milde Winter hat auch noch ein bis zwei positive Seiten, ich war noch selten im Januar im T-Shirt längere Zeit draussen. Und man sieht schon wieder Leute mit kurzen Hosen. Naja, ist wohl etwas Show aber trotzdem..

Ich hoffe, es schneit nochmal richtig. So, dass der Arbeitsweg sich wieder lohnt mit Winterreifen. So richtig. Bitte!

Revolution in der Schweiz

Zumindest beinahe, hat sich gestern doch ein historischer Tag ereignet.

Einerseits wurde ein Bundesrat nicht mehr gewählt und gegen der Willen der eigenen Partei ein anderer SVP-BR ins Amt gehievt – von Mitte und Links.

Nun sind’s also drei Frauen im Bundesrat, zwei SVP-Bundesräte ohne SVP-Fraktion und noch ein weitere Nebendarsteller. Aber ich glaub, es wird einige SVP-National- und Ständeräte geben, die die gemässigten SVP-Bundesräte unterstützen werden. Aber mal schauen, was die nächsten Wochen so bringen. Spannend wirds sicherlich werden!

Und sonst sind ja bereits in vier Jahren wieder Wahlen – und spätestens dann kriegt die Regierung und das Parlament die Quittung für alles, was sie so anstellen..