Ein eigenes Buch herausgeben mit Createspace und Amazon

Buch CoverVor ein paar Tagen habe ich einen Teil meiner Recherchen und Texte meiner Master-Dissertation aufbereitet und als Buch mit 60 Seiten im Eigenverlag herausgegeben. Einerseits, weil ich den ganzen Prozess der Herstellung mit einem der On-Demand-Druckdienste ausprobieren und andererseits weil der Inhalt auch meines Erachtens durchaus relevant ist. Heute habe ich ein Druckexemplar in der Post erhalten und bin mit der Lieferzeit und der Qualität des Drucks sehr zufrieden. Deshalb wollte ich meine Erfahrungen in einem lange überfälligen Post festhalten.

Meine Wahl fiehl nach einiger Recherche auf den Dienstleister Createspace, der zum Amazon-Konzern gehört. Dieser bietet die Möglichkeit, das eigene Buch kostenlos inkl. ISBN-Nummer in den Amazon-Shops zu veröffentlichen. Die Bücher werden dann erst bei Bestellung gedruckt und direkt an den Käufer versandt. Dadurch konnte ich vermeiden, eine grosse Menge an Büchern und viele Kosten zu verursachen, ohne zu wissen ob das Buch überhaupt jemanden interessiert.

Das Vorgehen zur Veröffentlichung war relativ einfach:

  • Format, Papier und Druckart auswählen,
  • Titelinformationen eingeben und ISBN-Nummer generieren,
  • Word-Dokument hochladen (eine Vorlage mit den Formatierungen steht zur Verfügung),
  • Umschlag gestalten,
  • und schlussendlich die Vertriebskanäle und Preise festlegen.

Createspace hat mir dabei angezeigt, was der Mindestpreis aufgrund der Druckkosten ist. Nach einer automatischen Prüfung und einer weiteren manuellen Freigabe innerhalb von wenigen Stunden konnte ich das Buch mit wenig Aufwand weltweit bei Amazon im Shop veröffentlichen.

Übrigens bietet Createspace für alle die erwähnten Punkte auch professionelle Unterstützung an, die meisten dieser Dienstleistungen werden dann zu einem vorher bekannten Preis verrechnet. Weitere Dienstleistungen und eine ausführliche Tipp-Sammlung zu Marketing und dem ganzen Prozess steht kostenlos zur Verfügung.

Nachdem das Buch veröffentlich war, konnte ich die hochgeladene Datei mit wenigen Klicks auch gleich noch als Kindle eBook veröffentlichen und mich entscheiden, ob ich auch am KDP Select-Programm, also dem Ausleih-Programm, teilnehmen will. Zusätzlich kann ich Rabattaktionen und weitere Marketingmassnahmen planen und deren Effektivität auswerten. Leider habe ich bisher keine Auswertung gefunden, wo ich detailliertere Informationen zu den Besuchern und Statistiken auf meiner Shopseite sehen kann. Bloss Verkäufe der beiden Varianten und gelesene Seiten der Kindle-Edition lassen sich noch anzeigen.

Alles in allem war die Veröffentlichung meines ersten Buchs eine einfache, gut geführte Sache. Ausser dem grossen Aufwand für Korrekturlesen, Formatierung und vor allem Inhalt war danach die Gestaltung des Umschlags und die weltweite Veröffentlichung eine kurze Übung. Jetzt bin ich gespannt, ob sich irgendjemand auch dafür interessiert..

Hier könnt ihr das Buch auch „in echt“ sehen.

Habt ihr mit Createspace oder anderen Diensten andere Erfahrungen gemacht?

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.