Car2go – das kenn ich doch

„Der Fahrer hält nur seinen speziell codierten Führerschein vor einen Sensor, steigt ein und fährt los, erklärt Projektleiter Robert Henrich das einfache Car2go-Prinzip“ in der Süddeutschen Zeitung.

Kommt mir bekannt vor, mal nachdenken… achja!! Macht das nicht Mobility seit etwa 20 Jahren ziemlich erfolgreich?

Wundervolle Innovation, dieses Car2go-Prinzip ^^

2 comments

  1. Hallo says:

    Ok, leider übersehen dass es sich bei car2go
    * um eine free-floating fleet handelt
    * ich jedes Auto einfach nehmen kann ohne Reservierung
    * das Auto bei Fahrtende einfach stehenlassen kann
    * keine Monatsgebühr bezahle
    * einen Minutenpreis habe
    * alles inklusive ist
    aber sonst ist es genau das gleiche ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.