Gmail – Suchen in den Emails

Gmail bietet nebst netten Sachen wie den Labels und einer der Übersichtlichkeitnachhelfenden Archiv-Funktion auch exzellente Such-Funktionen. Eigentlich nicht erstaunlich, wenn man bedenkt wie Google so gross geworden ist :-)

Die Suchmaske von Gmail ist relativ einfach aufgebaut:

Kann aber massiv erweitert werden, da direkt im Suchfenster von Gmail folgende Befehle verwendet werden können. Ich weiss nicht, ob das alle sind. Für weitere Hinweise bin ich dankbar!

1. Operatoren, die mit einem Suchbegriff verknüpft werden

  • from:Suchbegriff – Absender
  • to:Suchbegriff – Empfänger
  • cc:Suchbegriff – Empfänger einer Kopie
  • bcc:Suchbegriff – Empfänger einer Blindkopie
  • subject:Suchbegriff – Betreff
  • label:Suchbegriff – Label
  • filename:Suchbegriff – Dateiname oder -typ des Attachments
  • language:Suchbegriff – Sprache der Nachricht
  • after:Suchbegriff – Nachricht wurde nach diesem Datum verschickt
  • before:Suchbegriff – Nachricht wurde vor diesem Datum verschickt

2. Operatoren, die eine Eigenschaft der Nachricht beschreiben

  • has:attachment: – Nachricht hat ein Attachment
  • in:anywhere: – Nachricht im Posteingang, Spam und Papierkorb suchen
  • in:inbox: – Nachricht im Posteingang suchen
  • in:trash: – Nachricht im Papierkorb suchen
  • in:spam: – Nachricht im Spam suchen
  • is:unread: – ungelesene Nachricht
  • is:read: – gelesene Nachricht
  • is:starred: – markierte Nachricht
  • is:chat – Nachricht ist aus dem Chat

Auch diese Suchbefehle erlauben OR und ANDAnführungszeichen für exakte Begriffe und MINUS um etwas auszuschliessen. Würde mich nicht wundern, wenn Gmail wie die Google Suche auch noch rechnen könnte. ;-)

Beispielsweise liefert die Anfrage from:tate (party OR fest) after:2008-01-01 alle Nachrichten, die tate nach dem 1. Januar 2008 geschickt hat und die den Begriff party oder fest enthalten.

Dank dem Hinweis von Peter Fischer habe ich auch einen Hinweis, wie solche Suchanfragen gespeichert werden können, damit nicht jedes Mal aufs neue komponiert werden muss.

Es reicht nämlich, nach dem Ausführen der Suche die URL des Browsers als Favorit abzuspeichern oder in einen Entwurf zu kopieren. Nach dem Einloggen bei Gmail kann diese URL beispielsweise in einem zweiten Tab aufgerufen werden und liefert ein gutes Resultat.

Wem das noch zu kompliziert ist, für den gibts eine noch einfachere Variante. Für Firefox-User gibts nämlich ein Plugin, das das Abspeichern von Suchanfragen direkt erlaubt. Mehr dazu hier: http://blog.persistent.info/2005/03/adding-persistent-searches-to-gmail.html

Und wer Firefox noch nicht hat, ich kann ihn nur empfehlen! (Ja, ich weiss, die obigen Printscreens stammen aus IE – das hat einen anderen Grund *g*)

Gerade hab ich gesehen, dass es bald sogar möglich sein soll (für Deutschsprachige erst demnächst), einer Gmail-Email direkt eine Einladung anzuhängen, die dann in Google Calendar eingetragen wird. Bye bye, Outlook.

Im GoogleWatchBlog steht noch viel mehr zu Gerüchten und Halbwahrheiten.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.