Shigatse

Hallo!

Mittlerweile sind wir in Shigatse, der zweitgroessten Stadt Tibets, angelangt. Die Reise am Sonntag war ziemlich anstrengend, rund 9.5 Stunden im Jeep. Aber der Ausblick auf den See (Name folgt.. *g*) auf rund 5000m sowie die Offroad-Fahrt durch eine Duenenwueste hat gut dafuer entschaedigt. Den gestrigen Abend verbrachten wir in Gyantse, einer noch sehr original tibetischen Stadt. Dort haben wir wohl auch zum letzten Mal fuer diese Woche westliche Toiletten und warme Duschen gesehen. Egal, der Mount Everest wird fuer vielen entschaedigen.. Obwohl, die Squat toiletts im heutigen Hotel sind arg an der Grenze – ein Loch im Boden.. Da ist das Klo auf der Alp um Welten besser.

Heute Morgen haben wir uns Gyantse angeschaut, insbesonders das Fort aus dem 14. Jahrhundert war ein Besuch wert. Die Aussicht – fast bis nach Bhutan – war grandios. Danach ging es in rund 2 Stunden nach Shigatse. Was diese Stadt zu bieten hat, werden wir morgen sehen. Heute Abend gehts nach dem Nachtessen in eine Karaoke-Bar (oder so..). Mal schauen, was der Abend noch so bringt.. :-)

Nach der Stadtbesichtigung und der Monastery werden wir morgen rund 4-5h unterwegs sein, um den Abend in Latse zu verbringen. Latse hat gar nichts zu bieten, aber es soll den Weg bis nach Rongphu kuerzer machen.. There’s still Poker..

Take care!
Tate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.