Bald geht’s los – Tibet

tashi dele!
Der Moment der Ungewissheit rueckt naeher. Nicht die Reise oder das Ziel sind unklar, viel mehr welche Verhaeltnisse wir in den einzelnen Ortschaften antreffen werden. Duschen wird wohl 3-4 Tage gar nichts, ueber die Toiletten will ich kein Wort verlieren. We’ll see…

Der Besuch des Klosters ausserhalb von Lhasa war eindruecklich. Vor der „Befreiung“ durch China haben dort ueber 10’000 Moenche gelebt – heute sind es noch etwa 200-300. Die ganze Anlage ist aber wirklich eindruecklich! Beim warten auf den Traktor hatte ich die Moeglichkeit, mit einem jungen Moench zu sprechen, der seit rund 3 Jahren im Kloster lebt. Zuvor war er an einer englischen Schule, deshalb war eine Kommunikation erst moeglich – mein Tibetisch ist noch nicht sehr gut :-) Er hat einiges aus dem Leben als Moench erzaehlt, eigentlich toente das ganze gar nicht so schlecht. Die Moenche haben ca. 10 Tage im Jahr Urlaub und duerfen zwischendurch auch Zeit zu Hause verbringen.
Sogar eine Email-Adresse hat er :-) Ueber die Chinesen konnte er nicht so viel gutes erzaehlen, ist irgendwie auch verstaendlich..

Heute geniesse ich einen „klosterfreien“ Tag, das heisst etwas shopping, Postkarten schreiben und vorbereiten fuer den Beginn der wirklichen Reise zurueck nach Nepal via Mount Everest Base Camp auf 5300m. Das Wetter ist nicht mehr ganz so gut wie bisher, letzte Nacht hat es geregnet. Aber jetzt nach dem Mittag ist die Sonne zurueck. Heute abend werden wir noch einmal zusammen essen gehen und danach hoffentlich den Liverpool-Everton Match schauen koennen. Ab Morgen bin ich dann vermuetlich weniger fleissig mit den Updates, einfach weil wir ziemlich weit in der Wildnis sein werden. Hoffentlich treffen wir einige Nomaden!

Ein schoenes Wochenende!

Tate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.