Lhasa

Hi @ll!

Mittlerweile sind wir in Lhasa angekommen. Die Reise hierhin war ziemlich abenteuerlich, die Security-Leute in Kathmandu und die Immigration-Folks in China resp. Lhasa nehmens doch ziemlich genau. Aber egal, wir habens schliesslich bis zum Hotel geschafft. Das Hotel ist aehnlich wie in Kathmandu, einigermassen sauber und ruhig. Die letzten Tage haben wir viele Monasteries angeschaut, zum Beispiel die Sera Monastery mit den Debating Monks und heute den Weltbekannten Potala Palace, das Wahrzeichen Lhasas. Der Ort, wo der Dalai Lama vor seiner Ausweisung gelebt hat. Ist ein riesiges Gebilde, sehr eindruecklich. Hoffe, habe 2-3 gute Fotos gemacht. ;-) Lhasa ist eine
interessante Stadt, leider ist der chinesische Einfluss ziemlich gut sichtbar. Im Vergleich zu Kathmandu sind die Bettler einiges weniger aufdringlich und mir erscheint die ganze Sache auch sauberer. Aber vielleicht habe ich mich auch daran gewoehnt.. Die Hoehe von ueber 3700 Meter ueber Meer ist zwar fuehlbar in Form von Kopfweh und unruhigem Schlaf sowie teilweise Alptraeumen, aber sonst sind keine weiteren Probleme erkennbar. Koennte schlimmer sein :-)

Morgen Freitag gehen wir ein altes Kloster ausserhalb von Lhasa anschauen, dort haben frueher bis zu 10’000 Moenche gelebt. Am Samstag ist der letzte ganze Tag in Lhasa angesagt. Wir werden den wohl etwas zum Shoppen, erneut Tibetisch essen und Relaxen verwenden.
Am Sonntag gehts dann schliesslich wieder in Richtung Kathmandu, allerdings diesmal auf dem Landweg. Wir werden unter anderem das Mount Everest Base Camp auf rund 5000m besuchen. Details dazu wie immer auf der GAP-Seite oder spaeter hier… Das naechste Mal gibts dann wieder Infos aus Kathmandu in etwa einer Woche..

Gute Zeit!
Tate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.